Am 10.11. startete die HKM für unsere D-Kids in Salzhemmendorf. Aufgrund eines geänderten Modus zum Vorjahr mussten wir mindestens Dritter in der Fünfer-Gruppe werden, um weiter zu kommen. Zum Auftakt ging es gegen Bad Pyrmont II. Beide Teams spielten auf Augenhöhe, zu zwingenden Chancen kam es auf beiden Seiten eigentlich nicht. Leider gingen die einzigen beiden Schüsse in Richtung unseres Tores rein. Ergebnis: Gut gespielt, aber dennoch 0:2 verloren. Danach ging es mit Hameln Land I (Hilligsfeld) gegen einen der Mitfavoriten auf den Titel. In den ersten fünf Minuten war das unseren Kids aber egal, wir waren sogar das etwas bessere Team. Und wer weiß, was passiert wäre, wenn eine von unseren beiden Chancen reingegangen wäre…

So aber fiel etwa zur Hälfte des Spiels das 1:0 für den Gegner, der danach so richtig ins Rollen kam. Am Ende hieß es 0:6, was aber weniger an unserer Schwäche, sondern vielmehr an der Stärke von Hameln Land lag. Nun wurde es eng, viele Punkte durften wir in den letzten beiden Spielen nicht mehr liegen lassen. Allerdings hatten wir nach den bis dahin gezeigten Leistungen auch die zwei stärksten Gegner jetzt bereits hinter uns.

Nun ging es gegen TC Hameln/Halvestorf IV, ein Team, welches wir aus der Freiluftsaison schon kannten. Und hier zeigten wir, was passiert, wenn man uns zuviel Raum gibt. Nach starker Leistung gingen wir am Ende verdient mit 4:0 als Sieger vom Platz. Danach kam es zum Höhepunkt des Turnieres – allerdings keinem schönen: Im Spiel Hameln Land gegen Bad Pyrmont fiel ein Pyrmonter Spieler so unglücklich, das sein Arm – leider auch für alle schockkierend sichtbar – gebrochen war. Daher wurde das Turnier bis zum Eintreffen des Notarztes erstmal unterbrochen. Insbesondere die Pyrmonter Spielkameraden waren natürlich geschockt. Spontan haben sich daraufhin alle Spieler für ein Foto zusammen gefunden, mit dem sie Mose alles Gute wünschen wollen – dafür Daumen hoch!

Schließlich ging es dann aber weiter. Bei einem Sieg in unserem letzten Spiel gegen Salzhemmendorf wären wir sicher weiter, auch ein Unentschieden würde mit etwas Glück reichen. Unser Team legte auch gut los und setzte den Gegner unter Druck, und als Luca im wahrsten Sinne des Wortes die gegnerische Hintermannschaft inklusive des guten Torwarts austanzte und zum 1:0 einnetzte, sah es schonmal gut aus. Dabei blieb es lange Zeit, der Gegner wurde stärker, und es entwickelte sich eine Abwehrschlacht. Etwas irritierend war, dass bei einer knappen halben Minute Spielzeit etwa eine Minute vor Schluss nur 4 Sekunden von der Uhr runter waren. Da hatte wohl jemand zu spät nach Spielunterbrechung auf den „Weiter“-Knopf gedrückt…

So kam, was kommen musste: Wir waren etwas zu weit vom Gegner weg, und 13 Sekunden vor dem Ende schlug ein Schuss wie ein Strich oben im Winkel bei uns ein. Das Team war natürlich riesig enttäuscht, aber noch war alles drin, auch wenn wir nach dem Unentschieden selbst nicht mehr eingreifen konnten. Der dritte Platz wäre nur dann futsch geesen, wenn Bad Pyrmont 3:0 oder höher gegen Salzhemmendorf verloren hätte. Nach dem Verletzungsschock wusste natürlich keiner, wie die Pyrmonter das verkraften würden. Zum Glück fur uns steckten sie das aber weg und fuhren einen 2:1-Sieg ein, so dass wir – vollauf verdient – eine Runde weiter waren.

Als Fazit bleibt: Kämpferisch gibt es bei unseren Kids schon lange nichts mehr zu meckern, auch spielerisch wussten wir zu gefallen und das Wesentliche: Es gibt Wichtigeres als Fußball!

Mitgespielt haben Patrick Hesse, Felix Schnorfeil, Matteo Waltemathe, Mika Prokop, Mika Reuker, Luca Depping, Meiko Lindenberg und Linus Möller. An der Seite unterstützten diesmal Lars Löffler und Gebhard Möller. Auch heute wieder vielen Dank an die mitgereisten Fans, de auch beim Stand von 0:6 weiter toll anfeuerten!